Wie macht man jemanden glücklich?

Wie macht man jemanden glücklich? – ist die falsche Frage, denn ein oft falsch verstandenes Konzept, ist das der Verantwortung gegenüber anderen. Wenn es um ein glückliches Leben, Zufriedenheit oder auch seine Motivation geht, ist das ist im privaten, sowie auch im beruflichen gleich. Man kann jemanden zum lachen bringen und natürlich kann man jemanden demotivieren. Ob allerdings  jemand wirklich zufrieden mit seinem Leben, seinem Beruf oder seiner Beziehung ist, liegt nicht in “deiner” Verantwortung, sondern in seiner.

So kann man natürlich einem zufriedenen glücklichen Leben entgegenwirken und jemanden eine Freude machen, aber ob jemand dauerhaft zufrieden lässt sich dadurch nicht beeinflussen.

Wenn ich also unzufrieden mit meinem Job oder meinem Leben bin, kann ich nur mich ändern, aber nicht alle anderen. Du bist unzufrieden mit deinem Job, dann gibt die Schuld dafür nicht dem Umfeld, denn Du entscheidest ob Du diesem Beruf weiter folgen möchtest oder nicht.

Bezogen auf Beziehungen ist es ähnlich. Will Smith hat einmal erklärt, wie er das in seiner Ehe praktiziert. Jeder hat seine eigene Reise und ist für sein Glück verantwortlich – aber, man unternimmt die Reise zusammen.

Natürlich versuche ich zu meinem Wohl und auch zum Wohle aller zu handeln. Aber gerade, weil einem das nicht immer gelingt, soll es vor allem nicht davon ablenken, dass jeder selbst für sein Glück verantwortlich ist.

 

2018-11-13T21:31:48+00:00

Kommentar verfassen